Ein Awareness-Team für den Frankfurter Kreisverband

Ein Awareness-Team für den Frankfurter Kreisverband

20. April 2022
/
Comments Closed

Ein Awareness-Team für den Frankfurter Kreisverband

 

Es ist längst überfällig: Wir richten in der Frankfurter LINKEN ein Awareness-Team ein.

Denn nicht nur die Gesellschaft, in der wir leben, hat ein Problem mit patriarchalen Strukturen, Diskriminierung und Sexismus. Auch unsere Partei ist davon nicht ausgenommen.

Wir wollen eine Struktur schaffen, an die sich alle Menschen wenden können, die sich in LINKEN Parteistrukturen von Gewalt und diskriminierenden Vorfällen betroffen sehen. Unser Awareness-Team soll dabei nicht nur für Fälle sexualisierter Gewalt und Diskriminierung ansprechbar sein, sondern für alle Arten von Gewalt und Diskriminierung.

Das Team soll aus ca. drei divers aufgestellten Personen bestehen, die im kompetenten Umgang mit sexualisierter Gewalt und Diskriminierung geschult werden. Das Awareness-Team hat die Aufgabe für die betroffene Person ansprechbar zu sein, ihr zur Seite zu stehen und sie zu unterstützen. Ferner möchten wir unterstreichen, dass das Awareness-Team unabhängig von parteipolitischen Interessen handelt und die Anliegen der Betroffenen an oberster Stelle vertritt. Betroffene können sich vertraulich an das Team wenden und werden ohne Bevormundung angehört. Jegliches weitere Vorgehen geschieht ausschließlich im Einvernehmen. Wenn nötig und gewünscht werden externe Beratungsstellen hinzugezogen. Dabei leisten die Vertrauenspersonen keine therapeutische oder juristische Beratung, sondern organisieren externe Begleitung. Betroffene sollen dabei unterstützt werden, sich wieder in Parteistrukturen einzubringen. Das kann auch heißen, dass einer beschuldigten Person angeraten werden kann, den Kontakt zur betroffenen Person zu meiden, bis der Vorfall geklärt ist. Zu den Aufgaben des Awareness-Teams gehören: situationsbedingt notwendige Unterstützung Betroffener, Angebot klärender Gespräche mit der beschuldigten Person, Nachsorge etwa durch Information und Vermittlung von Beratungsstellen, Dokumentation von Fällen, anonymisierter Bericht an Landesvorstand über Zahl gemeldeter Fälle, Vermittlung von Schulungen in den eigenen Strukturen zur Sensibilisierung.

Wir wollen diskriminierungsfreie Räume schaffen. Die Freiheit von Diskriminierung liegt in unserem Selbstverständnis begründet. Wir schließen uns dem Verhaltenskodex des Landesverbandes Hessen vom 4. März 2022 an: https://www.die-linke-hessen.de/%C3%BCber-uns/awareness.html

 

Die Kommentare sind hier geschlossen.

Wir benutzen aus technischen Gründen einige wenige Cookies. (Keine Werbung, kein externes Tracking.) Durch die Nutzung der Seiten stimmst Du dem zu.