8. Mai: Tag der Befreiung. Wer nicht feiert, hat verloren.

8. Mai: Tag der Befreiung. Wer nicht feiert, hat verloren.

8. Mai 2018
/
Comments Closed
Di
08
Mai
auf dem Römerberg, Frankfurt

8. Mai: Tag der Befreiung

14:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Ort: auf dem Römerberg, Frankfurt

auf dem Römerberg, Frankfurt

Veranstalter: Veranstalter: DGB Franfurt, VVN-BdA Frankfurt und Linke.imRömer

8. Mai: Tag der Befreiung. Wer nicht feiert, hat verloren.

Mit Zeitzeugen und Diskussionen. Es gibt auch Musik (Sokee, Ofrin, Hotel Ost, Roman Kuperschmidt);

Dienstag 08.05.2018, 14:00 - 22:00 Uhr

auf dem Römerberg, Frankfurt

 

„Wer nicht feiert, hat verloren!“

Zeitzeugengespräche, Diskussionen und Konzerte.

Der 8. Mai stellt das Ende des Zweiten Weltkrieges dar und wird in vielen Ländern Europas als Gedenk- oder gesetzlicher Feiertag begangen. Immer mehr politische Akteure fordern dies auch für Deutschland.

Zusammen mit der Bildungsstätte Anne Frank, der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschist*innen (VVN BdA) und dem DGB Frankfurt organisiert DIE LINKE. Fraktion im Römer diesen Tag mit Zeitzeugengesprächen, Diskussionen und Konzerten – Open Air auf dem Römerberg vor dem Rathaus.

Hier der vorläufige Zeitplan:

  • 14:00 Eröffnung durch VVN BdA: „Ist Erinnerungskultur noch zeitgemäß?“ Gesprächsrunde mit Lena Carlebach und Thomas Altmeier (Studienkreis deutscher Widerstand)
  • 14:30 Musik: Roman Kuperschmidt Ensemble
  • 15:00 Grußwort Magistrat
    „8. Mai: Bundesweiter Feiertag“. Gespräch mit Gewerkschaftssekretär Alexander Wagner (DGB)
  • 15:15 Musik: Roman Kuperschmidt Ensemble
  • 15:30 „Kinderüberlebende“. Gesprächsrunde mit Renata Harris und Eva Szepesi
  • 16:00 Musik: Roman Kuperschmidt Ensemble
  • 16:15 „Faschismus und Widerstand“. Gesprächsrunde mit Ehrenbürgerin Trude Simonsohn
  • 16:45 Musik: Hotel Ost
  • 17:45 „Krieg in Afrin“. Gesprächsrunde mit Leyla Karadeniz (Kurdischer Frauenrat Amara) und Anita Starosta (medico international)
  • 18:30 Musik: Ofrin
  • 19:30 „Antisemitismus und Diskriminierung“. Gesprächsrunde mit Eva Berendsen (Bildungsstätte Anne Frank) und Prof. Dr. Julia Bernstein (UAS Frankfurt)
  • 20:00 Musik: Sookee

Zurück zur Übersicht

Die Kommentare sind hier geschlossen.

Wir benutzen aus technischen Gründen einige wenige Cookies. (Keine Werbung, kein externes Tracking.) Durch die Nutzung der Seiten stimmst Du dem zu.