Exportismus – Warum wir die deutsche Wirtschaftspolitik radikal ändern müssen.

  • Solidarisch durch die Krise

    22. Oktober 2022
    Solidarisch durch die Krise Großdemo in Frankfurt und fünf weiteren Städten:   >> Weiteres in Kürze!  Samstag  22.10.2022, 12 Uhr: @Roßmarkt  | nähe Hauptwache 

    Was wirklich zählt — Wir grillen die soziale Kälte

    5. Oktober 2022
    „Während die meisten anderen Parteien sich mit der Abwahl des Oberbürger-meisters befassen, wollen wir die eigentlich wichtigen Probleme der Bevölkerung thematisieren.

    Wir grillen die soziale Kälte

    5. Oktober 2022
    Samstag  08.10.2022, 12-16h:  Aktion in Hausen            >> Langweidenstr. 52 !!! Montag    10.10.2022, 16-18h:  Aktion in Bonames          >> Ben-Gurion-Ring 54/58

    Ebbelangts #2 Gemeinsam gegen Krieg und Krise!

    1. Oktober 2022
        Los geht es am Merianplatz; danach Demo mit Zwischenkundgebung vor Mainova / Ecke Stiftstraße. Abschluss auf dem Rathenauplatz Mehr Infos:  @ twitter/ebbelangtsffm    @ instagram/eb

Exportismus – Warum wir die deutsche Wirtschaftspolitik radikal ändern müssen.

9. Juni 2021
/
Comments Closed
Mi
09
Jun

mit Dr. Andreas Nölke (Professor für Internationale Politische Ökonomie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main).   Herbert Storn (Gewerkschafter und Berufsschullehrer)

19 UHR

Exportismus – Warum wir die deutsche Wirtschaftspolitik radikal ändern müssen.

 

Von 2003 bis 2008 war die Bundesrepublik Deutschland 'Exportweltmeister' und hält sich seitdem unter den TOP-5 der Länder mit den höchsten Exportüberschüssen. Doch ist das ein Grund zum Feiern? Was bedeutet die Exportlastigkeit der bundesdeutschen Wirtschaft für die Menschen im Land? Was bedeutet sie für andere Länder? Wie könnte eine alternative Wirtschaftspolitik aussehen – und welchen Nutzen hätte sie für die Lohnabhängigen der BRD?

Hierüber diskutieren wir:

mit Dr. Andreas Nölke (Professor für Internationale Politische Ökonomie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main).  

Die Vorstellung seiner  Anfang 2021 veröffentlichen Streitschrift 'Exportismus – Die deutsche Droge' bildet dafür die Grundlage.

Herbert Storn (Gewerkschafter und Berufsschullehrer)

gibt ein ergänzendes Co-Referat auf Grundlage seines Buchs 'Germany First! Die heimliche deutsche Agenda'.

Eine Veranstaltung organisiert von DIE LINKE KV FFM, der Linken-Kreisarbeitsgemeinschaft Ökonomie sowie der Hochschulgruppe dielinke.SDS an der Goethe-Universität Frankfurt

 

Die Veranstaltung findet via ZOOM statt – Teilnehmen HIER!

Meeting-ID: 870 4310 5749; Kenncode: 338219

Schnelleinwahl mobil: +496971049922,,87043105749#,,,,*338219#   oder

+493056795800,,87043105749#,,,,*338219# Deutschland

 

Mittwoch 09.06.2021, 19:00 Uhr

Eine Online-Veranstaltung von:

DIE LINKE.FFM, AG Ökonomie und dielinke.SDS Frankfurt

Zurück zur Übersicht

Die Kommentare sind hier geschlossen.

Wir benutzen aus technischen Gründen einige wenige Cookies. (Keine Werbung, kein externes Tracking.) Durch die Nutzung der Seiten stimmst Du dem zu.