Glyphosat und Insektensterben: Der Monsanto-Film.

Glyphosat und Insektensterben: Der Monsanto-Film.

28. Mai 2018
/
Comments Closed
Mo
28
Mai
Kleine Hochstraße 5 (Innenstadt)

Filmausschnitte und Diskussion mit der Filmemacherin Gaby Weber

19:30 UHR

Ort: Club Voltaire

Kleine Hochstraße 5 (Innenstadt)

Glyphosat und Insektensterben: Der Monsanto-Film.

Monsantos Pflanzengift Glyphosat steht in der Kritik: Bereits Anfang 2015 hatte das IARC, das Krebsforschungsgremium der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Substanz als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft. Beunruhigend: Das Gift ist hierzulande in Brot und Bier enthalten und ist bei Stichproben auch im Urin vieler Deutscher festgestellt worden. Die Diskussion ist aktuell, weil der deutsche Bayer-Konzern gerade Monsanto kauft. Und der Chemiegigant stellt auch Neonicotionoide und andere Pestizide her, die im Verdacht stehen, wesentlich zum Insekten- und Vogelsterben beizutragen. Zur Aufklärung sollen Teile des neuen Monsanto-Films gezeigt werden. Daran teilnehmen wird die Filmemacherin und Publizistin Gaby Weber (Buenos Aires). Wir wollen gemeinsamt mit ihr diskutieren: Die Folgendes Glyphosat-Einsatzes und die Politik des Bayer Monsanto-Konzerns. Wir wollen klären: Befindet sich Glyphosat auch in der Nahrungskette
der Frankfurter Bevölkerung? Werden auch in der Stadt Glyphosat und Neonicotinoide verwendet?

Weitere Veranstalter:
Linkes Forum Frankfurt, Club Voltaire
Ökosozialistisches Netzwerk Ffm
ISO-Internationale Sozialistische Organisation

Zurück zur Übersicht

Die Kommentare sind hier geschlossen.

Wir benutzen aus technischen Gründen einige wenige Cookies. (Keine Werbung, kein externes Tracking.) Durch die Nutzung der Seiten stimmst Du dem zu.