Reichtum besteuern und in Schulen, Krankenhäuser und bezahlbaren Wohnraum investieren

  • Liederabend ‚Die Waffen nieder‘ 

    12. Juni 2022
    8. Mai   Liederabend ‚Die Waffen nieder‘  Peace now   Lieder und Szenen zum Thema, inspiriert von dem gleichnamigen Buch der Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner;  Gesang: Gabrie

    Hülya-Tag 2022

    29. Mai 2022
    Hülya-Tag 2022 Gedenkveranstaltung auf dem Hülya-Platz in Bockenheim. Beginn 14 Uhr: mit anschließender Demonstration durch die Leipziger Straße zum Campus Bockenheim >> Flyer Hülya-Tag 202

    Frankfurter LINKE unterstützt Janine Wissler!

    16. Mai 2022
    Pressemitteilung | Frankfurt | 16.05.2022   Frankfurter LINKE unterstützt Janine Wissler!   Die Mitglieder der LINKEN in Frankfurt sprachen sich letzten Samstag in ihrer Kreismitgliedervers

    1. Mai 2022 Tag der Arbeit in Frankfurt

    1. Mai 2022
    Wir treffen uns um 10:30 Uhr an der Ecke Katharinenkirche |||    Dank und Aner-kennung für die Beschäftigten der systemrelevanten Berufe! Respekt, Toleranz, Solidarität & Demokratie für Alle

Reichtum besteuern und in Schulen, Krankenhäuser und bezahlbaren Wohnraum investieren

17. Februar 2021
/
Comments Closed
Mi
17
Feb

19:00 Uhr

Veranstalter: Linke:HEssen

Onlineveranstaltung:

Reichtum besteuern und in Schulen, Krankenhäuser und bezahlbaren Wohnraum investieren

 

Mit:  Renate Bastian, OB-Kandidatin, DIE LINKE. Marburg

Sven Malsy, Stadtverordneter, DIE LINKE. Offenbach

Jörg Cezanne, DIE LINKE. im Bundestag, Mitglied im Finanzausschuss

Moderation: Jan Schalauske, finanzpolitischer Sprecher DIE LINKE. Fraktion im Hessischen Landtag und Landesvorsitzender DIE LINKE. Hessen;

 

Online-Zugang:

https://us02web.zoom.us/j/88924462762?pwd=OGpQNmgzdTJacDNHSDZLYU1xeWg4QT09

Wie wir durch eine Vermögensabgabe, ein gerechtes Steuersystem und Investitionen mit einem Neustart aus der Krise kommen. Die Folgen der Coronakrise treffen Minijobber, Hartz IV-Bezieher oder Soloselbständige besonders hart. Der Besitzer eines von Riesenvermögens, LIDL-Chef Dieter Schwarz wurde dagegen um 11 Milliarden Euro reicher.

Sollte tatsächlich die Schuldenbremse im kommenden Jahr wieder greifen, müssten die öffentlichen Haushalte auf allen Ebenen drastisch gekürzt werden. Das macht den dringend nötigen Neustart aus der Krise heraus aber unmöglich. Was muss getan werden?

Weiter Infos auf: Homepage DIE LINKE.Hessen !

 

Mittwoch 17.02.2021, 19:00 Uhr 

Zurück zur Übersicht

Die Kommentare sind hier geschlossen.

Wir benutzen aus technischen Gründen einige wenige Cookies. (Keine Werbung, kein externes Tracking.) Durch die Nutzung der Seiten stimmst Du dem zu.