Traumapädagogik unter den Bedingungen von Revolution, Krieg und Embargo.

Traumapädagogik unter den Bedingungen von Revolution, Krieg und Embargo.

23. Juli 2019
/
Comments Closed
Di
23
Jul

Frankenallee 111 (S-Bhf. Galluswarte)

Eine Diskussionsveranstaltung von Städtefreundschaft Frankfurt-Kobane e.V.

19:00 UHR

Ort: im Saalbau Gallus, Clubraum 2

Frankenallee 111 (S-Bhf. Galluswarte)

Traumapädagogik unter den Bedingungen von Revolution, Krieg und Embargo.

Eine Diskussionsveranstaltung von Städtefreundschaft Frankfurt-Kobane e.V.

Im April reiste ein Team des Zentrums für Traumapädagogik der WELLE (Jugend- und Familienhilfe Hanau) zum wiederholten Mal nach Kobane (Demokratische Föderation Nordsyrien) und setzte seine Weiterbildungsreihe mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des von uns unterstützten Waisenhauses fort. Am 23. Juli berichten sie über die traumapädagogische Arbeit unter den Bedingungen der Revolution von Rojava, des Krieges und des Embargos. Mehr Infos findet Ihr HIER !

 

Dienstag 23.07.2019, 19:00 Uhr

im Saalbau Gallus, Clubraum 2, Frankenallee 111 (S-Bhf. Galluswarte)

Zurück zur Übersicht

Comments are closed.

Wir benutzen aus technischen Gründen einige wenige Cookies. (Keine Werbung, kein externes Tracking.) Durch die Nutzung der Seiten stimmst Du dem zu.